Newsticker

So bleibt Ihre Batterie auch im Winter fit. Eine Anleitung für Abklemmen und Wiedereinbau

Tipps zur Pflege der Autobatterie im Winter

Die Batterie Ihres Autos benötigt für den Winter eine besondere Vorbereitung und während der kalten Jahreszeit eine gute Pflege um Ihnen möglichst lange erhalten zu bleiben. Damit Ihr Fahrzeug den ganzen Winter über immer sicher anspringt, sollten Sie nicht nur Ihr Auto , sondern auch die Autobatterie rechtzeitig winterfest machen. Es ist gar nicht schwer, lesen Sie hier!

Autobatterie Batterie-Warnleuchte (Foto: Andy Armstrong - Flickr.com - CC BY-SA 2.0)

Höherer Energiebedarf im Winter!

Eine Batterie Ihres Autos hat im Winter besonders mehr Last als im Sommer zu tragen. Verantwortlich dafür sind die niedrigen Temperaturen in der kalten Jahreszeit. Dadurch hat die Batterie weniger Kapazität als im Sommer bei den hohen Temperaturen. Die chemischen Reaktionen in der Batterie werden durch Kälte behindert, diese Tatsache führt zu verminderter Kapazität. Dazu kommt der höhere Energieverbrauch im Auto. Sie sind öfter und länger mit Licht unterwegs und benötigen zusätzliche Stromverbraucher wie: die Sitzheizung, Standheizung, die beheizbare Heckscheibe des Fahrzeugs.

Die Lichtmaschine Ihres Autos hat nicht mehr die Energie verfügbar, um die Batterie des Wagens während der Fahrt zu laden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, Batterie winterfest zu machen, und zwar noch vor Beginn der kalten Jahreszeit. So kommen Sie mit Ihrem Fahrzeug und dessen Autobatterie sicher über den Winter..

Das sollten Sie im Herbst erledigen!

Lassen Sie im Herbst vor Beginn des Winters die Batterie Ihres Fahrzeugs in einer Werkstatt überprüfen. Dort kann festgestellt werden ob sie “winterfest” ist und über ausreichend Kapazität verfügt. Haben Sie bei milden Temperaturen öfters Startprobleme, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass die Kapazität der Batterie bereits nachlässt. Da ist es ratsam die Batterie auszutauschen. Das können Sie auch selber machen. Fetten Sie die Pole und Polklemmen etwas ein. Polfett gibt es im Fachhandel. Es verhindert Korrosion und sorgt für den sicheren Kontakt der Batterieklemmen. Vor dem Einfetten müssen die Klemmen gründlich gereinigt werden.Vermeiden Sie außerdem, dass das Polfett auf die Kontaktflächen der Batteriepole und der Polklemme aufgebracht wird.

Richtiges Abklemmen und Wiedereinbau der Batterie Ihres Wagens gelingt so:

Respektieren Sie die richtige Vorgehensweise beim Abklemmen. Dann verletzen Sie weder sich selber noch gefährden Sie Teile Ihres Autos beim Abklemmen.

1.) Entfernen Sie alle stromziehenden Teile Ihres Autos aus dem Kreislauf. Auch das Radio darf nicht weiter laufen.
2.) Schalten Sie den Motor aus! Bei laufendem Motor ist das Abklemmen gefährlich.
3.) Sicherheitshandschuhe und eine Schutzbrille anziehen nach dem Öffnen der Motorhaube. Die Säure der
Batterie ist nicht nur ätzend sondern auch giftig.
4.) Bitte halten Sie die richtige Reihenfolge beim Abklemmen ein. Erst lösen Sie den Minuspol den Sie vorsichtig abklemmen.
5.) Nun folgt der Pluspol. Klemmen Sie diesen ab. Vertauschen Sie die Reihenfolge auf gar keinen Fall! Die Folgen sind: Ein Kurzschluss der im leichtesten Fall nur Teile Ihres Autos beschädigt. Gefährlich wird es wenn Sie selber einen starken und gefährlichen Stromschlag einstecken.
6.) Nach dem Abklemmen der Pole abgeklemmt haben, heben Sie die Batterie vorsichtig heraus und entfernen sie.
7.) Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Zuerst schließen Sie den Pluspol an, dann den Minuspol.
Nun kann der nächste Winter kommen. Das Auto ist winterfest

Kommentar hinterlassen