Newsticker

Die Philippinen – Ein traumhaftes Reiseziel

Facettenreicher Inselstaat mit Sehenswertem und Sehenswürdigem

Die Philippinen gelten als eines der vielfältigsten Paradiese im Pazifischen Ozean. Die über 7.000 Inseln der Philippinen bieten rund 35.000 km traumhaften Sandstrand. Verlassene, romantische Strände und einsame Inseln sind nicht selten. Doch der Archipel Philippinen, der weltweit fünftgrößte Inselstaat, hat auch außergewöhnliche Tauchgründe. Ein Highlight: Vor der Insel Palawan benötigt man nur eine Taucherbrille und einige Brotstücken, schon kann man Clowns Fische aus nächster Nähe beobachten und füttern.

Philippinen Die Philippinen sind ein Garant für einen unvergesslichen Urlaub (Foto: Jeff Pioquinto - Flickr.com - CC BY 2.0)

Sehenswertes und Sehenswürdigkeiten

Das Trekking ist eine der beliebtesten Sportarten der Touristen auf den Philippinen. Hier gilt es die Jahrtausende alten Reisterrassen, die als 8tes Weltwunder gelten, zu entdecken. Auch die Chocolate Hills und der Mayon Vulkan sind einen Ausflug wert. Zu sehen gibt es auf den Philippinen aber auch Kultur. Die Barockkirchen Manilas und die historische Kolonialstadt Vigan zählen zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Republik.

“bahala na” – Es wird schon alles gut werden!

Neben der eindrucksvollen Natur sind wohl die Filipinos selber eine außergewöhnliche Bereicherung für das Land. Denn obwohl 30 Prozent der rund 89 Millionen Filipinos unterhalb der Armutsgrenze leben, lassen sie sich nicht unterkriegen. Mit Freundlichkeit und Herzlichkeit empfangen sie die Touristen und laden zum mitfeiern und mit lachen ein. Denn die Filipinos leben nach dem Motto “bahala na” (Es wird schon alles gut werden). Eine Lebenseinstellung, die ansteckt und begeistert. Ein Souvenir, das man aus dem Urlaub auf den Philippinen mit nach Hause nehmen sollte.

Kulturen Mix oder Kuriosität?

Auf den Philippinen treffen Malaysianische Wurzeln auf spanische und amerikanische Einflüsse. Sprache, Küche und Lebensweise sind von westlichen Eindrücken geprägt. Dies bringt auch einige Kuriositäten mit sich. Ehemalige amerikanische Militärjeeps wurden z.B. zu bunten Nahverkehrsmitteln umgebaut, die sogenannten Jeepneys.

Öko-Autos mit dem gewissen Etwas

In der Stadt Tabontaton gibt es Bambus-Taxis, die zu 90% aus Bambus bestehen und mit Bio-Sprit, hergestellt auf Kokosnuss-Basis, fahren. Dabei sind die Öko-Autos nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern auch genügsam. Mit 3.78 Litern Bio-Treibstoff soll ein Taxi bis zu 8 Stunden im Stadtverkehr fahren können. Für was auch immer Sie sich auf den Philippinen also entscheiden, es wird ein unvergesslicher Urlaub mit jeder Menge Möglichkeiten werden.

Kommentar hinterlassen