Newsticker

Der Audi TT – Tradition und Technik

Vom erste Audi TT Coupé zum aktuellen Audi TT RS Coupé

Wir schreiben das Jahr 1998. Die Unternehmen Daimler-Benz und Chrysler fusionieren zum heutigen Daimler-Chrysler, der VW-Konzern eröffnet erneut sein Werk in Sarajevo und Daihatsu lässt sich vom japanischen Unternehmen Toyota übernehmen. Doch im Herzen Bayerns konzentriert sich ein gewisser Ingolstädter Autobauer auf den Übergang von Entwicklung zur Produktion, eines zukunftsträchtigen Projekts. Audi hämmert am TT. Und das seit bereits vier Jahren.

Audi TT Audi TT (Robert van Dijk - Flickr.com - CC BY 2.0)

1994 begann die Entwicklung im Simi Valley, Kalifornien. 1995 wurden das Coupé und der Roadster des Audi TT dann vorgestellt und aufgrund der hauptsächlich positiven Rückmeldungen, veranlasste das oberbayerische Unternehmen, die Produktion einzuleiten. Ursprünglich benannte man die Coupé-Version als Audi TTS, im Andenken an den NSU Prinz TTS. 1999 stellte Audi seinen Roadster aber dann als Audi TT vor. “TT” soll unbelegten Quellen zufolge, die Abkürzung für “Tradition und Technik” sein. “Roadster” bedeutet übrigens, dass es sich um einen Zweisitzer mit Stoffverdeck handelt. Sprich: ein Cabrio für zwei.

Von Leistungsstärke, Leistungssteigerung und Weiterentwicklung

Der 1998 erstmals vorgestellte Audi TT Coupé (der Reihe 8N) hatte eine Leistung von 132 beziehungsweise 165 Kw. Das entspricht 180 beziehungsweise 225 PS. Das Coupé war mit einem 1,8-Liter-Turbo-Motor ausgestattet, welcher den wahren Koloss mit einem Leergewicht von ca. 1,2 – 1,6 Tonnen, in 7,4 Sekunden von 0 auf 100 Km/h antrieb. Es folgten viele verschiedene Motoren-Versionen von denen, bis in das Jahr 2003, aber alle vier-zylindrig waren. 2003 jedoch, brach Audi seine Gewohnheiten mit dem ersten 3,2-Liter-Motor der mit sechs Zylindern und seinen 250 PS, satte 250 Km/h, mit Hilfe seines Quattro-Antriebs, auf dem Asphalt verteilte. Abgeregelt, versteht sich. Im Jahr 2006 liefen die Produktionen dieser Modelle aus.

Doch im gleichen Jahr knüpften die Bayern mit einem neuen Audi TT an die Vorgänger an. Und das nicht gerade zaghaft. Denn der neue Audi TT Coupé war, sowohl mit einem 1,8-Liter-Motor, als auch mit einem 2,0-Liter-Turbomotor zu erstehen. Letzterer mit vier Zylindern und 200 PS. Zeitgleich war auch die “Große-Bruder-Version”, mit einem sechs Zylinder 3,2-Liter-Motor und 250 PS erhältlich. Neu war auch die Materialkombination des ASF (Audi Space Frame). Die Mischung aus Aluminium und Stahl machte die Modelle ein wenig leichter.

Gegenwart und Zukunft – Was ist und was kommt…

Der aktuell Leistungsstärkste serienmäßige Audi TT, ist der Audi TT RS Coupé. Selbstverständlich sind der Beschleunigung und der Höchstgeschwindigkeit im heutigen Zeitalter des Tunings keine Grenzen mehr gesetzt. Der Audi TT mit dem höchsten Neuwagenpreis ist der Audi TT RS Roadster S-tronic, mit einem Preis von rund 61.150 Euro. Für einem kleinen bis mittleren Geldbeutel, wäre dieser Audi TT eher als Gebrauchtwagen geeignet. Der zur Zeit sparsamste Audi TT verbraucht ca. 5,2 Liter auf einer Strecke von 100 Kilometern, je nach Fahrverhalten. Für das Jahr 2014 sehen die Ingolstädter die Markteinführung der dritten Audi TT Generation vor. Als Motor wird der klassische 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder verwendet. Mit einer Direkteinspritzung wird er 220 PS leisten. Sollte sich Audi für eine RS-Version entscheiden, würde diese wohl mit einem 2,5-Liter-Fünfzylinder-Motor, mit einer Leistung zwischen 360 – 380 PS ausgestattet.

Kommentar hinterlassen